Grundausrüstung
Es handelt sich um Helm, Anzug, Handschuhe und Stiefel. Für Amateure bringt es nichts, einen neuen Helm zu beschmutzen. Das Terrain ist ziemlich staubig. Ein integraler Helm ist aber kein Seich ! Man sollte auf Steinschläge gefasst sein (was nicht unbedingt sein muss). Ein neues Visier erleichtert das Nachtfahren. Der Anzug muss nicht unbedingt aus Leder sein. Lieber eine dicke Jacke mit Lederhosen. Stiefel sollen auch vor Steinschlägen schützen.
Ersatzausrüstung
Es hat keinen grossen Sinn, Reparatur-Ersatzteile mitzunehmen. In der Umgebung Susa sind genug Motorradgeschäfte (nicht unbedingt ehrlich, manchmal Abreisser). Werkzeug ist aber wirklich nützlich, es gibt immer Kleinigkeiten.
Begleitwagen
Ein kleiner Begleitbus kann sehr nüzlich sein, es gibt immer unreparierbare Pannen. Sich im Piemont abreissen zu lassen, ist auch nicht ideal. Das TCS ETI Büchlein ist für diese Situationen genial.